Erfolgreiches Veranstaltungspaket: Mitgliederversammlung 2019 und GEWERBEVEREIN inFORUM

Schriftführerin Antje Wiedmer führt durch die Veranstaltung

Der Gewerbeverein Burgrieden-Achstetten ist bekannt dafür neue, andere Wege zu gehen. Da wir aus organisatorischen Gründen den Turnus unserer jährlichen Mitgliederversammlung geändert haben, trafen wir uns nach dem Termin im Oktober 2018 nun schon am 22. März 2019 wieder.

Wir freuen uns, dass so viele Mitglieder da waren, denn die traditionelle Tagesordnung mit Wahlen und verschiedenen Berichten sorgt eigentlich nicht für Begeisterung. Spannend erwartet wurde vor allem die anschließende Vortragsreihe GEWERBEVEREIN inFORUM mit dem Thema “Neue Wege in der Mitarbeitergewinnung”.

Die kürzeste Mitgliederversammlung aller Zeiten

Um den knappen Zeitplan einzuhalten, hieß es hieß es Tempo machen. Schriftführerin Antje Wiedmer führte unwahrscheinlich schnell durch die Tagesordnung, die Wahlen nahmen kaum 5 Minuten Zeit in Anspruch. Sensationell, oder?

Die Vorstandschaft wurde vom Achstetter Bürgermeister Kai Feneberg einstimmig entlastet. Herr Feneberg sicherte uns für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit zu, damit wir alle gemeinsam die kommenden bürokratischen Hürden schultern können. Das freut uns natürlich sehr!

Bei den anschliessenden Wahlen wurde der Vorstand im Amt bestätigt. Als neue Mitglieder wurden Frau Schmied-Wolfsbauer und Herr Udo Gessert (Kassenprüfer) gewählt. Beratend zur Seite stehen dem Ausschuss ab sofort Herr Michael Wachter für das Thema Leistungsschau und Herr Marc-Gregor Weidt im Bereich Marketing.

Ein Dankeschön ging an Herrn Rottmaier, der nach vielen Jahren im Amt die Kassenprüfung an Herrn Udo Gessert übergeben hat.

Nach nur einer Stunde – inklusive Essen – war die Hauptversammlung erfolgreich und gesellig beendet. Die Mitglieder waren begeistert und mussten nicht lang auf den zweiten Teil des Abends warten.

Mitarbeitergewinnung – ein Thema, das alle bewegt

Zum zweiten Teil des Abends kamen dann nochmal mehrere Gäste aus Nachbarvereinen hinzu. Auf dem Programm standen drei Vorträge  rund um das spannende Thema „Neue Wege der Mitarbeitergewinnung“.

Den Einstieg machte Alexandra Natter von der Handwerkskammer Ulm mit dem Stichwort “Arbeitgeberattraktivität” und wie ich diese kommuniziere. Fabian Späth von der Industrie-und Handelskammer Ulm zeigte auf, wie man die junge Generation ansprechen muss, um sie als Auszubildende für den eigenen Betrieb zu gewinnen.

Denn Sorgen mit Mitarbeiten und Nachwuchs hat nicht nur die Wirtschaft. Bürgermeister Feneberg schilderte ausführlich, dass auch im öffentlichen Dienst dringend Mitarbeiter gesucht werden und er die Sorgen der Gewerbetreibenden daher gut verstehe.

Die Referenten der IHK und HWK zeigten den rund 40 Zuhörern neue Wege der Mitarbeitergewinnung, wobei der Fokus immer mehr auf der Online-Präsentation des Arbeitergebers liegt. Schnelle, spannende Geschichten aus den Betrieben und Menschen zu zeigen, seien für jeden Unternehmer zwingend. Die künftigen Mitarbeiter und Azubis informieren sich nahezu ausschließlich über das Internet und wollen „gut unterhalten“ werden.

Unternehmen, die hier Unterstützung benötigen, müssen das Thema nicht allein bearbeiten, sondern können das breite Spektrum an Beratungsangeboten durch die IHK und die HWK nutzen.

Nach der Theorie die Praxis: Antje Wiedmer von der Zimmerei Wiedmer aus Achstetten informierte im Anschluss wie Mitarbeitergewinnung in der Praxis funktionieren kann. Sie zeigte kurzweilig und anschaulich, wie man auch als kleiner Handwerksbetrieb mit Ferienprogramm, Praktika, der Zusammenarbeit mit Schulen erfolgreich in der Mitarbeiterakquise sein kann.

Aber: es braucht einfach Zeit und Ausdauer. Arbeitgebermarketing ist nichts, das nach kurzer Zeit beste Ergebnisse liefert. Wir Unternehmer müssen einfach aktiv werden, von unseren alltäglichen Dingen berichten und vor allem unsere Leistungen, auch als Arbeitgeber, zeigen!

Nach den Vorträgen saßen alle noch recht lange beisammen und diskutierten über die eigenen Erfahrungen. Ein gelungener Abend mit einer bunten Mischung aus Fachwissen und Netzwerken!

Zurück